22.07.2017

Von einer kleinen Fischersiedlung hat sich Kellenhusen zu einem attraktiven maritimen Urlaubsort gewandelt. In idyllischer „Insellage“ entlang einer kleinen Bucht direkt am Meer und hinter einem schützenden 600 ha großen Erholungswald können alle innerörtlichen Ziele bequem zu Fuß erreicht werden.

Die neue Promenade hebt sich wohltuend von der Eintönigkeit herkömmlicher maritimer Flaniermeilen ab und schlängelt sich verspielt direkt am Strand entlang; angereichert mit kleinen Wasserläufen und massigen Findlingen, mit Ruhebuchten und künstlichen Dünen, mit Irrgarten, Springbrunnen und zwei riesigen, abstrahierten Fisch-Statuen sowie zwei an den Promenadenenden errichteten markanten Aussichtstürmen.

Eine neue, 305 m lange, einmalige Seebrücke, die rechtzeitig zur Hauptsaison 2007 fertiggestellt wurde, vervollständigt das Gesamtbild der in den letzten Jahren erfolgten Neugestaltungen von Strandstraße, Seebrückenvorplatz und Promenade. Verliebte Paare können sich auch meterhoch über dem Meer auf dem Brückenkopf trauen lassen.

Durch die besondere Lage an der See und hinter einem Waldgebiet mit Wildschweingehege, Kinderspielplatz und einer Vielzahl attraktiver Wanderwege versteht sich Kellenhusen zu Recht als Ostseebad „zwischen Wald und Wellen“.

Ihr

Carsten Nebel

(Bürgermeister)